maxity
09.03.2017

Jazztage Dresden verlängern das Festival 2017!

Festivaldauer von 25 Tagen bringt Mehrwert für Publikum aus Dresden und der Region

Während das Festivalprogramm noch in der heißen Phase des Entstehens ist, werden an etlichen Stellen Rahmengegebenheiten geprüft, gegebenenfalls verändert und fixiert.

In dem doch grundlegenden Punkt der Festivaldauer haben sich die Macher der Jazztage Dresden, nach ähnlichen Überlegungen auch bereits in den vergangenen Jahren, nun entschlossen, den Schritt hin zu einer deutlich längeren Festivaldauer zu gehen.

Die Erweiterung des Zeitraums von bislang 10 Tagen auf nun 25 Tage (2. bis 26. November 2017) ist natürlich eine erhebliche Veränderung, die jedoch insbesondere für Gäste aus Dresden und der Region attraktive Vorteile bieten wird. Schließlich verändert sich die Gesamtanzahl an Konzerten voraussichtlich nicht, sondern orientiert sich im Bereich des letzten Jahres.

Dies bedeutet für die Festivalstruktur, dass es pro Festivaltag weniger Konzerte als bisher geben wird – etwa zwei pro Tag sind in Planung. Damit fallen die Konzertüberschneidungen weg und die Gäste können in dem größeren Zeitraum von über drei Wochen eine größere Anzahl an Konzerten besuchen – und dies trotzdem entspannt genießen. Darüber hinaus ist die Auswahl an hervorragenden Künstlern, die in diesen dann 26 Tagen auf Tour sind, naturgemäß deutlich höher als in 10 Tagen – die Jazztage haben damit eine größere Künstler-Auswahl zur Programmgestaltung zur Verfügung – und bieten damit dem Publikum eine höhere Attraktivität.

Die Rahmendaten sind also gesetzt, etliche Festival-Highlights bereits bestätigt und alte wie neue Spielstätten finden sich für das Jahr 2017 zusammen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.jazztage-dresden.de

Quelle: Jazztage Dresden / Presse
Ausgewählte Themen
Klänge, Töne, Melodien an der Elbe
Termine und Informationen für den Sommer 2016 auf einem Blick!
Die "Dresden eDition" ist erschienen