13.09.2021

Kinderbiennale startet am 18. September

Motto „Embracing Nature“

Nach ihrem fulminanten Aufschlag im Jahr 2018 geht die Kinderbiennale in die zweite Runde. Unter dem Motto „Embracing Nature“, also ‚die Natur umarmen‘, widmet sie sich dieses Mal dem Thema der Nachhaltigkeit und der Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt.

Unsere Erde verlangt mehr denn je nach Aufmerksamkeit, nachhaltigem Leben und einem behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Artensterben, Erderwärmung, Rohstoffknappheit – immer bedrohlicher werdende Ausmaße des Klimawandels erfordern die Suche nach Auswegen. Unsere Kinder werden die Auswirkungen am deutlichsten zu spüren bekommen. Gleichzeitig haben sie auch das Potential, die Auswirkungen abzuwenden.

Anhand von Werken zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler hinterfragt die Kinderbiennale das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. In gedanklicher Anlehnung an den sächsischen Oberhauptmann Hans Carl von Carlowitz, der angesichts einer drohenden Rohstoffkrise bereits 1713 das Prinzip der „Nachhaltigkeit“ begründete, liegt der Fokus auf pflanzlichen Organismen und der Auswirkung des Menschen auf seine Umgebung. Unterschiedliche Lösungsansätze zeigen, wie die Natur im Museum Platz finden kann, Ressourcen schonend genutzt und wie Kreisläufe geschlossen werden können.

Ausstellungsort
Japanisches Palais

Laufzeit
18.09.2021—27.02.2022

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 13—18 Uhr
Samstag bis Sonntag 10—18 Uhr 
(in den Ferien Dienstag bis Sonntag 10—18 Uhr)

Eintrittspreise
Eintritt frei

 

Quelle: Staatliche Kunstsammlungen Dresden/Presse

Informationen zu: Japanisches Palais
Ausgewählte Themen
Klänge, Töne, Melodien an der Elbe
Termine und Informationen für den Sommer 2016 auf einem Blick!
Die "Dresden eDition" ist erschienen