maxity
zurück zur Objektsuche

Albertinum

Georg-Treu-Platz 1
01067 Dresden
Fon: 0351 / 4 91 20 00
Fax: --
keine Email-Adresse
 
Das im Stil der italienischen Hochrenaissance gebaute Albertinum ist ein Museumsbau an der Brühlschen Terrasse. Es beherbergt die Gemäldegalerie Neue Meister und die Skulpturensammlung. Ursprünglich befand sich an dieser Stelle das von 1559 bis 1563 errichtete kurfürstliche Zeughaus. Im Zeitalter des Barock ausgebaut, war es damals Sitz des Waffenarsenals des Heeres. Einige Meisterstücke der Schmiede- und Büchsenmacherkunst können heute noch in der Rüstkammer im Zwinger bewundert werden. Von 1884 bis 1889 wurde das verfallende Zeughaus von Carl Adolf Canzler zu einem Archiv und Museum umgebaut. Den Namen Albertinum erhielt es nach dem damals regierenden König Albert. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde es von 1951 bis 1964 wieder aufgebaut.
Nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 präsentiert sich das Albertinum in neuem Gewand: Über dem Hof der Vierflügelanlage „schwebt“ ein raumhaltiges Dach. Das Haus vereint Exponate aus zwei Sammlungen, der Galerie Neue Meister und der Skulpturensammlung. Die neue Dauerausstellung erinnert an wichtige Impulse, die von Dresden für die moderne Kunst ausgingen und lässt die beiden Sammlungen miteinander in Dialog treten.
Details
Öffnungszeiten tägl. 10-18 Uhr, montags geschlossen

Führungen und Rundgänge unter:
Besucherinformation
Tel: +49 (0)351 49 14 2000
Fax: +49 (0)351 49 14 2001
E-Mail: besucherservice@skd.museum
Eintrittspreise 8 Euro
ermäßigt: 6 Euro
Gruppen ab 10 Personen, pro Person: 7 Euro
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre: freier Eintritt
alle Preise inkl. Audioguide
Behindertengerecht k.A.
Objektdaten zuletzt aktualisiert am 29.9.2016
zurück zur Objektsuche
Ausgewählte Themen
Klänge, Töne, Melodien an der Elbe
Termine und Informationen für den Sommer 2016 auf einem Blick!
Die "Dresden eDition" ist erschienen
Neueste Panoramabilder