maxity
zurück zur Objektsuche

Albertinum - Galerie Neue Meister und Skulpturensammlung ab 1800

Tzschirnerplatz 2
01067 Dresden
Fon: +49 (0)351 / 49 14 20 00
Fax: +49 (0)351 / 49 14 20 01
 
Das „Albertinum. Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart“ steht mit seiner innovativen Museumskonzeption für einen Neuanfang in der Kunstpräsentation in Dresden. Es zeigt die Kunst vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die jüngste Gegenwart, von Caspar David Friedrich bis Gerhard Richter. Der weite Horizont von der Romantik bis zur Gegenwart und die großartige Qualität des Bildbestandes zeichnen das Albertinum aus und machen es zu einem der wichtigsten Museen seiner Art in Deutschland. Als Museum der Moderne sind hier Meisterwerke der Romantik, des Impressionismus, des Expressionismus, der Neuen Sachlichkeit und der Gegenwart zu erleben. Die zeitgenössische Kunst tritt dabei in eine spannungsvolle Interaktion mit dem gewachsenen Sammlungsbestand. Die Sammlung umfasst neben Malerei und Skulptur auch Klanginstallationen und Videoarbeiten. Zwei Säle präsentieren dauerhaft Arbeiten von Gerhard Richter, dessen Archiv das Albertinum beherbergt. Der Besucher durchschreitet ein weites geistiges Universum. In ungewohnter Nähe zueinander kann er die Epochen erleben und damit neu und anders entdecken.
Die Skulpturensammlung umfasst Werke aus mehr als fünf Jahrtausenden – von den antiken Kulturen über alle Epochen der europäischen Plastik vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Im Albertinum ausgestellt sind Werke, die ab 1800 geschaffen wurden. Skulpturen aus der Zeit vor 1800 werden innerhalb des Rundgangs durch die Gemäldegalerie Alte Meister im Semperbau am Zwinger gezeigt. Für die Ausstellung der Skulpturensammlung im Albertinum beginnt die Moderne mit Werken des französischen Bildhauers Auguste Rodin. Er hat das Zeitalter der modernen Plastik und Skulptur eingeläutet und gilt als Vorreiter für eine Vielzahl von Stilrichtungen, die sich im 20. Jahrhundert herauskristallisiert haben. Die in der Ausstellung gezeigten Werke der klassischen Moderne und der Skulptur nach 1945 spinnen den Grundgedanken Rodins – die Subjektivität der Kunst – bis ins Heute weiter.
Der Klingersaal, von der Skulpturensammlung und der Galerie Neue Meister als sinnlicher Epochenraum konzipiert, befasst sich mit der Kunst des Fin de Siècle. Der Mosaiksaal widmet sich dem großen Thema ­Moral anhand von Skulpturen des Klassizismus. In einem experimentellen Schaudepot wird das Herzstück der Sammlung, die Antikensammlung, für den Besucher in Szene gesetzt. Im ersten Geschoss befinden sich zudem Sonderausstellungsräume: wechselnde thematische Ausstellungen oder Einzelpräsentationen widmen sich Themen und Künstlern des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.
Details
Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise Hausticket Albertinum inklusive aller Sonderausstellungen und Audioguide: Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre frei, Gruppen ab 10 Personen 9 Euro pro Person, Tageskarte der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 19 Euro, Jahreskarte der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 50 Euro (ermäßigt 40/20 Euro)
Verkehrsanbindung Tram 3 / 7 bis Synagoge
Extras/Angebote Audio-Guide, Führungen, Museumscafé, Museumsshop, Sonderausstellungen
Sonstige Extras Audio-Guide kostenfrei
Behindertengerecht behindertengerechter Zugang in allen Bereichen, behindertengerechtes WC
Objektdaten zuletzt aktualisiert am 11.12.2017
zurück zur Objektsuche
Ausgewählte Themen
Klänge, Töne, Melodien an der Elbe
Termine und Informationen für den Sommer 2016 auf einem Blick!
Die "Dresden eDition" ist erschienen
Neueste Panoramabilder