maxity

Der Kirchentag kommt nach Dresden

Rund 100.000 Besucher werden zur fünftägigen Veranstaltung im Juni erwartet.

 Ist dein Herz in Dresden? Mit der Frage, wo das eigene Herz schlägt befasst sich auch der diesjährige Evangelische Kirchentag, dessen Losung  „...da wird auch dein Herz sein“ der Bergpredikt entnommen ist. Der Kirchentag Anfang Juni wird rund 100.000 Menschen in die sächsische Landeshauptstadt locken. Die fünftägige Veranstaltung, die dieses Jahr zum 33ten Mal stattfindet, kann auf eine über 60-jährige Geschichte zurückblicken und existiert seit dem Bestehen der Bundesrepublik.
 
Laut Kirchentagspräsidentin Karin Göring-Eckhardt sind die Ziele der Veranstaltung als Christen Demokratie zu gestalten und für die soziale sowie ökologische Gerechtigkeit zu arbeiten. Die Aufteilung in drei Bereiche - Glauben, Gesellschaft und Welt - ist an das diesjährige Motto angelehnt. Die Vielfältigkeit des Kirchentags zeigt sich allerdings nicht nur in den gewählten Themen, sondern auch in dem facettenreichen Programm der Veranstaltung. Diese beginnt mit dem Eröffnungsgottesdienst, der an mehreren Stellen gehalten wird. So kann man zum Beispiel zwischen der Predigt des Landesbischofs Jochen Bohl und dem Gottesdienst des Budapester Bischofs Tamàs Fabiny wählen, die musikalisch und künstlerisch interessant gestaltet werden. Nach einem Grußwort des Bundespräsidenten Christian Wulff startet dann der „Abend der Begegnungen“. Dieser begeistert sowohl durch ein Straßenfest, das vom Albertplatz bis zum Altmarkt reicht, als auch durch vielfältige Shows in ganz Dresden.
 
Auch die folgenden Tage sind abwechslungsreich gestaltet: Es gibt verschiedene Gruppen in denen interaktiv mit der Bibel gearbeitet wird. Unter anderem bieten Margot Käßmann, Renate Künast oder Norbert Röttgen Seminare und Diskussionen an. Außerdem besteht die Möglichkeit sich auf dem  „Markt der Möglichkeiten“ über diverse Themen zu informieren. Neben diesen Angeboten werden auch unterschiedliche Gottesdienste stattfinden, die teilweise im Kinoformat speziell auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten sind.
 
Mit einem feierlichen Schlussgottesdienst am Elbufer endet der Kirchentag schließlich vor der historischen Dresdner Kulisse. Dabei werden nicht nur mehrere Prediger und Moderatoren sprechen, sondern auch reichlich Livemusik für einen stimmungsvollen Ausklang sorgen. Da ein Spektakel dieser Größenordnung auch große Kapazitäten benötigt, sind nun die Bürger Dresdens und Umgebung gefragt: Rund 12.000 Menschen suchen noch einen Schlafplatz. Wem also ein extra Bett oder ein Sofa zur Verfügung steht, der hat die Möglichkeit einen Kirchentagteilnehmer  bei sich aufzunehmen.
 
Daten und Fakten:
 
Der 33te Kirchentag in Dresden: 1. Juni bis 5. Juni
Erwartete Besucher: 100.000
Generelle Informationen: www.kirchentag.de
Kartenkauf: via Internet oder an Vorverkaufsstellen
Liste der Vorverkaufsstellen unter: www.kirchentag.de/uploads/media/DEKT33_VVK-Stellen.pdf
Generelle Informationen: www.kirchentag.de
 
Ruth Steinberg
Ausgewählte Themen
Klänge, Töne, Melodien an der Elbe
Termine und Informationen für den Sommer 2016 auf einem Blick!
Die "Dresden eDition" ist erschienen